Die Prägung der europäischen Sprachen durch den vesuvianisch-trojanischen Begriffskomplex Griechen – Priamus - Paris - Vesuv – Neapel – Troja – Troas - Iljum – Tripolis, usw.

Erste vorläufige Ergänzungen: Markus, Maria


Startseite; www.dillum.ch


Stand: 12.2018


Der Vesuv, vom Amphitheater von Pompeji aus gesehen


Die Schnepfe (snipe, woodcock), ein heiliger Neapel-Vogel: SNP > S.NP(L) = Sancta Neapolis


Die Liste ist vorläufig und wird ständig erweitert.

Es gelten hier die Elemente der allgemeinen Namens- und Ortsnamenkunde des Autors, also die Entvokalisierung, die Möglichkeiten der Vertauschung oder Rückwärtslesung von Konsonantenreihen und der Akkusativ als wichtigster Fall.

Beispiel:

Neapolis, NEAPOLIM = NPL(M)

NPL > PLN

PLN > VTM

Ebenfalls wisse man, dass ein C auch als S oder als G gelesen wurde - und umgekehrt. Und in L fasste man häufig als ein auf den Kopf gestelltes T auf, ein V als ein umgestürztes N.

Herleitungen werden nur dann gegeben, wenn Vertauschungen oder Zusammensetzungen mit dem hebräischen Artikel (ha) vorliegen.

Die Liste beschränkt sich bewusst auf den engeren Komplex Vesuv – Neapel – Troja, erweitert durch Griechen und Rom.

Der religiös-christliche Hintergrund ist bei der ganzen Namensgebung gegeben (heilig, sanctus).

Die Liste ist grundsätzlich alphabetisch. Allerdings wurden ähnlich klingende Wörter mit demselben Ursprung (Genf – Senf) zusammen belassen.

Ortsnamen werden hier nur zur Verdeutlichung des Begriffsumfangs gebracht.

Bei gewissen Namen (Sodom & Gomorra) ist eine Erklärung des Zusammenhangs nötig.

Beim Ortsnamen Vesuv sind – wie schon im Ortsnamenbuch gesagt – die Varianten (Vesulius, Vesubius, Volusius, Besbius, usw.) zu berücksichtigen.

Lateinische, italienische, französische, englische und hebräische Wörter werden kursiv wiedergegeben.

In einer späteren Phase könnten auch die übrigen Begriffe der Ortsnamen-Erklärungen (Christus, Jesus, calamitas, Karl, Titus, usw.) eingefügt werden.

_______________________________________________________

Griechen

Der trojanische Krieg war eine (religiöse) Auseinandersetzung zwischen Griechen und Trojanern. Folglich kommen die trojanischen Namen im Kriegswesen vor.

Kirche (CRC(M) = GRAECUM

kriechen

Krieg

Kriegstetten

Recke = ein Held (im griechisch-trojanischen Krieg)


Iljum

In Iljum steckt das französische lion = Löwe, das Wappen von Troja.

Ill

Iller

Illiswil

Illnau

Lille

Lyon


Sanctum Iljum, Heiliges Iljum

Stahl

Stall

Der Heiland wurde in einem Stall geboren, begleitet von einem Stern (von Bethlehem oder von Troja).

Stella

Stilfs (Stelvio)

still

Stilli (Ortschaft in AG)

Stuhl


Neapel

Neapel bedeutet Neustadt und steht synonym für Pompeji, Iljum und Troja.

Affe = (N)P(L)

die Alpen  = LPN > NPL

Apollo = (N)PL

Apfel = PL > (N)PL

(Via) Appia (N)P(L)

Bali = PL > (N)PL

bellen (PL > NPL)

bellum = Krieg

Elefant

Hannibal (ha/NPL)

Indien

laben

Laub

laufen

leben

Lepanto (Ort in Griechenland)

Libyen

lieben

loben

Nabe

Nabel

Napf

Napoleon

Nebel

Nepal

Noppen

novale, novalis = novus (Neapel heisst Neustadt.)

nubes, nuvola (NPL), nuage = Wolke

Nubien

Oppidum (Burg, Stadt) = PTM > NPLM = NEAPOLIM, Neapolis

Paulus = PLM > NPLM

Penis

Phallus

PLATON

Plurs, italienisch: Piuro (sagenhafte untergegangene Stadt im bünderischen Bergell)

(Pontius) PILATUS (NEAPOLITANUS aus Pontus)

Pol, der (Na-Pol)

Polen = (Na)polonien

Politik

taufen

Taufers

Vanille

Venedig – Venice  = PNT > PNL > NPL

Waffe

Wappen

Weibel

Wind = VNT > PNL > NPL

Vineta (sagenhafte untergegangene Stadt vor der Ostseeküste bei Usedom)


Heiliges Neapel (Sancta Neapolis)

Caballus (vulgärlateinisch) = Pferd = CPL > S.PL > S.(N)PL = SANCTA NEAPOLIS, heiliges Neapel

canapé (französisch) = Sofa, auch: belegtes Brötchen

Genf (französisch: Genève) (CNP > S.NPL)

Knebel (vgl. die Knebel-Burg)

Kneipe

der Schimpf, schimpfen (S.NP > S.NPL)

Schnabel (S.NPL) (vgl. die Schnabel-Burg)

Schnepfe (S.NP > S.NPL)

Senf (S.NP > S.NPL)

stampfen (S.TNP > S.NPL)

Kapelle (C.PL = S.NPL)

Kaplan (C.PLM > S.NPLM)

Paulus = (N)PLS = NEAPOLIS

Paulus war Neapolitaner. Die Bedeutungen hl. Paulus und hl. Neapel können sich also überschneiden. Doch steckt in den folgenden vier Namen aus analytischen Gründen sicher der hl. Paulus.

 sapone, savon, Seife (S.PM > S.PLM = SANCTUM PAULUM)

Savona

Savonarola (legendärer religiöser Reformer in Florenz)

Savoyen

Syphilis (S.PLS > S.NPLS)

Die Lustseuche hiess in alten Zeiten mal de Naples, womit der neapolitanische Ursprung erwiesen ist.

Talpa (lateinisch: Maulwurf): TLPM > S.LPN > S.NPL(M) = SANCTAM NEAPOLIM, Sancta Neapolis, heiliges Neapel

Delphin (TLPM)

Telfs (Ort in Tirol) = TLP(M)

Tulpe (lateinisch: TULIPAM, tulipa) = TLPM > S.LPN > S.NPL(M) = SANCTA NEAPOLIS, heiliges Neapel


Heiliges Neapel + Troja

Satrap = S.TRP > S.TR(N)P(L) = Sancta Troja + Neapolis

strafen (S.TRPN = SANCTAM TROJAM + NEAPOLIM)


Priamus

(Qadesh) Barnea (biblischer Ort; zum Beispiel: 5. Moses 1, 2)

Bauer (Dialekt: Pur = PRM)

Bern

Blume (PLM > PRM)

Brahma

brennen

Brenner

Brombeere

la Broye (Fluss in der Westschweiz)

die Brühe (PRM)

Brunnen

Burma

FERRUM = Eisen

Frau

frei

froh

Fron

fur (Englisch: Pelz)

guerra, guerre, war (PR > PRM) = (trojanischer) Krieg

Ophir (das Goldland im AT) = PR(M) = PRIAMUM, Priamus

Péronne

Peru

Pflaume (PLM > PRM)

Pharao (hebräisch: par'oh)

prune (französisch und englisch)

prunus, a, um

Pyrenäen

Werra = PR(M) = PRIAMUM, Priamus


Heiliger Priamus (Sanctus Priamus)

Capra = Ziege

Capri (C.PRM > S.PRM)

Käfer

Kapern

Kyffhäuser

Safran

severus, severum (S.PRM)

sbirro (italienisch): Häscher

Sibirien

Siviriez (Ort in FR)

Speer

Tiber (TPRM > S.PRM)

Zabern (Savernes)


Paris, Persien

Paris war der trojanische Königssohn des königlichen Vaters Priamus. Die Franken waren zuerst die Perser, mit ihrer Hauptstadt Paris. Erst später wurde mit Persien das Land im Vorderen Orient bezeichnet.

Abessinien (PSS > PRS)

Fisch (lateinisch: PISCEM, piscis) = P(R)CS = persicus

Paris

Persien

Preussen

Prison (englisch, französisch) = Gefängnis

Reuss = (P)RS

(P)Reussen = Russen


Rom

amare = MR > RM

arm

Gomorra = ha + morra = MR > RM = ROMAM, Roma

Sodom & Gomorra waren Zwillingsstädte, die gemeinsam untergingen. Nach der alten Chronistik brannte Rom nach dem Untergang von Pompeji drei Tage lang.

Für Sodom siehe Sancta Troja.

Mann (RO-MANUS)

Mauer (Dialekt: Mur)

Ruhm

Rümligen

Uri


Sancta Roma

Keramik = C.RM > S.RM = SANCTAM ROMAM, Sancta Roma

Kimmerer

Sarmaten

Sarno

Saronno


(heiliges) Rumelien

Rumelien ist das Vorland von Rom = Konstantinopel. Die Bezeichnung wurde noch Ende des 19. Jahrhunderts für die Gebiete im südlichen Balkan (Bulgarien, usw.) gebraucht.

Caramel

Carmel = C.RML > S.RML = SANCTA RUMELIA, heiliges Rumelien


Troja

Dorn

dräuen (drohen)

dürr

Mörtel (MRT > TRM = TROJAM, Troja)

Murten - Morat

tarnen

terram, terra (TRM) = (festes) Land, Erde

tirah (hebräisch: Burg)

Tor

Tora(h) = hebräisch: Gebot, Weisung = die fünf Bücher von Moses

torréfier (französisch: rösten)

trimmen

Troia (Stadt in Apulien)

troia (Italienisch: Schwein)

Das Schwein (deutsch aus hebräisch she'vah = sieben) war ebenfalls ein Wappentier von Troja, Iljum oder Neapel.

Trommel

Trost (vgl. Troes > TRS)

Troyes

Tür

Turm


Troas

Die Troas ist die Landschaft, in welcher Troja liegt.

Tresa

Triesen

Trost


Sancta Troja

Sand

Santern = S.TRM = Sanctam Trojam

Santorin

Satan

Saturn (vgl. SETH)

Sodom = S.TM > S.T(R)M

Sodom oder Pompeji galt als Bordellstadt, deshalb als sündiger Ort.

Sodom lieferte auch den Namen SATAN (STM). Die alte Theologie schuf eine Verbindung zwischen dem Sündenpfuhl und dem Widersacher Gottes. Satan war ursprünglich nicht der Teufel, sondern die Person, welche die Menschen auf ihre Glaubensfestigkeit prüft.

Stern

Strom (oder: Sancta Roma)


Atlantis

Die Legende von Atlantis (erzählt vom Neapolitaner PLATON) ist eine Variante der Sage von Troja:

Atlantis ist ein wohlhabende Stadt am Meer, auch ein Land, ein Kontinent, betreibt Handel mit fernen Ländern und geht ähnlich wie Pompeji, Vineta oder Plurs unter.

Geographisch hat Atlantis als Vorbild den geschützten Hafen von Tarent in Süditalien. Auch Ravenna und besonders Venedig scheinen in der Legende durch.

Atlantis, ATLANTIM = TLNTM

Attalens (Ort in der Westschweiz)

Dalmatien (TLMT > TLNT

Land = LNT > (T)LNT(M)

London = LNTM > (T)LNTM

TALENT

Le Talent (kleiner Fluss in der Westschweiz)

Tarantum (Taranto) = TRNT > TLNTM


Vesuv

Der Vesuv ist der heilige Berg (vergleiche die Geschichte von den Plebejern im alten Rom). Wenn er grollt oder Feuer speit ist das ein Zeichen, zum Glauben der Väter zurückzukehren (Titus Livius).

Asien

Bischof  (VSC > VSL), vescovo, évèque

Esche = (V)SC > VSL

Monte PASUBIO

See = (V)S(L)

selig

Dent de VEISIVI

Vesoul

Wales

Wallis

Welpe

Welsche

Wolf

vinum, vin, Wein

Wolke (VLC > VLS)


Heiliger Vesuv (Sanctus Vesuvius)

Savièse (Ort im VS)

Sevelen (Ort in SG)


Neapel + Troja

Neapel, beziehungsweise Troja war ein Ort der Herrschaft, also auch gewalttätig, furchteinflössend.

Affoltern (Ortsname)

foltern (PL/TRM > NPL + TRM = Neapel + Troja)

poltern

poltrona (italienisch = Sofa)


Tripolis

Bei den Ortsnamen, die Tripolis enthalten, ist zuerst nicht an drei Städte zu denken. Vielmehr ist der Name als Zusammenziehung von Troja und Neapel zu sehen.

Treffels - Treyvaux

Tribey

Tribschen

Ebenfalls als Zusammenziehung von Troja und Neapel ist anzusehen:

trampeln


Markus (Mart, Markt)

Der heilige Markus ist der Stadtheilige von Venedig. Letzteres war eine Seefahrer- und Handelsstadt wie Troja.

Troja als seefahrende Handelsstadt wurde zerstört. Ihre Bewohner wurden getötet und somit zu Märtyrern.

Der Name Markus enthält deshalb folgende Bedeutungen:

MARCUS = MRC(M) > TRM = TROJAM; Troja

MARCUS = MRC > MRT = MART, Markt, mercatus

MARCUS = MRC > MRT = martyrium, Marter

MARCUS = MRC > MRT = mortem, mors = Tod

America

Marocco


Sanctus Marcus

Samarkand

Marco Polo, der venezianische Neapolitaner, reiste über Samarkand nach China.


Sancta Maria

Samaria

Cameron

Cimarron

Kamerun

Komoren

Sumatra


10.2018